Facebook Twitter Youtube Googleplus
 Kontakt
Img callcenter
+49 (0)8121 – 4761899 info@service-check.com

"BEGEISTERT"InteressiertSiewirklichmeineMeinung?

03.03.2017

"BEGEISTERT" Interessiert Sie wirklich meine Meinung?

Wieder ein perfektes Beispiel für

"Eigentlich interessiert mich Deine Meinung nicht - Hauptsache, Du sagst "BEGEISTERT", wenn Du befragt wirst"

Da staunten wir nicht schlecht. Nach Aufstockung unseres Fuhrparks um einen Jahreswagen von VW erhielten wir eine Rechnung zur Überweisung des fälligen Kaufpreises.

Unser Erstaunen bezog sich allerdings nicht auf den Kaufpreis, der war vereinbarungsgemäß.

NEIN! Die Rechnung endete mit dem Passus:

Konnten wir Sie zufriedenstellen?

Dann würden wir uns über Ihr "BEGEISTERT" bei einer telefonischen Befragung sehr freuen!

F37139d0dbfd0134b9ee001c42361626 Original-Ausschnitt aus der Rechnung bzgl. eines Jahreswagen von VW!

Dieses Beispiel demonstriert leider zu deutlich den Sachverhalt, den viele Verbraucher mittlerweile mehr und mehr bemängeln.

Alibi-Umfragen durch Hersteller.

Bewertungen durch Befragte, die bestenfalls im Vorfeld moralisch geradezu vom Service-Mitarbeiter oder Verkäufer verpflichtet werden, unbedingt nur Positives zu antworten, da enorme Bonus-Zahlungen von Herstellerseite gekürzt würden, wenn man zu negativ beurteilen würde.

Und dafür wolle man doch nicht verantwortlich sein, oder?

Wir wissen nicht, ob es in diesem Fall sich auch um das Motiv handelt.

Aber eins wissen wir ganz klar.

UNZUFRIEDEN GIBT ES BEI DIESEM VW-HÄNDLER NICHT!

Und wenn doch, dann interessiert es nicht!

Aber wir können ihn zu großer Freude verhelfen. Denn er freut sich nicht nur, sondern unser Händler freut sich sogar SEHR,  wenn wir "BEGEISTERT" bei einer telefonischen Befragung äußern.

Doch wie sollen wir uns als Kunde verhalten, wenn wir nicht zufrieden sind?

Wie sollen wir uns verhalten, wenn wir es nicht gewohnt sind in einer "Wellblech-Hütte" einen VW-Jahreswagen einzukaufen?

Wen interessiert das? Möchte dieses Unternehmen sich optimieren? Wirklich?

Genau aus diesem Grunde stellt unser Institut SERVICE-CHECK jedem neuen Klienten zum Beginn die Frage:

WESHALB WOLLEN SIE EINE KUNDENBEFRAGUNG DURCHFÜHREN?

Sollte es sich bei diesem Erstkontakt herausstellen, dass unser begehrtes SERVICE-CHECK-Siegel der Hauptbeweggrund für eine Kundenzufriedenheits-Befragung ist, dann stellen wir eine service-optimierende Zusammenarbeit in Frage.

Unser Unternehmen sieht sich als Mittler oder Kommunikations-Plattform zwischen Kunden und Unternehmen (=unser Klient). Wir bieten dem befragten Kunden nicht nur die Anonymität, sondern auch die Möglichkeit direkt ein Feedback an die Entscheider des befragten Unternehmens zu geben. Das hilft beiden Parteien weiter und lässt sie mehr und mehr zusammenwachsen.

Kein Wunder also, dass wir mit der neuesten Erhebung erneut festgestellt haben, dass Unternehmen, die die Ergebnisse der SERVICE-CHECK-Befragung bei ihren unternehmensstrategischen Entscheidungen einbinden, eine steigende Zahl von Wiederkäufern und Weiterempfehlungen verzeichnen.

Über den Autor

Thumb image
Uwe Gräfrath
Gründer und Geschäftsführer des Instituts SERVICE-CHECK. Nach mehr als 25 Jahre Führungserfahrung im Handel und Inhaber einer seit 2001 erfolgreichen Marketing-Agentur erfüllte er sich mit der Gründung des Institut SERVICE-CHECK einen Herzenswunsch. Seitdem unterstützt er mit seinem Team und dem SCI- System fortschrittliche Unternehmen dabei eine stetig wachsende Zahl von Stammkunden und eine höhere Weiterempfehlungs-Quote zu generieren. Seine Vorträge und Blog-Beiträge sind inspirierend und fordernd zugleich. Sein Motto: Der Service steht in den Sternen! Besser: Der Service steckt in den Sternen!

Ähnliche Artikel

28.07.2016

Ein großer Irrtum: Wir starten einfach eine Kundenbefragung und der Service wird automatisch besser!

Zum Artikel
13.07.2017

Sicherer und stressfreier einkaufen durch Bewertungen und Kundenkommentare

Zum Artikel
15.03.2017

„IHRE VERBINDUNG WIRD GEHALTEN! IHRE VERBINDUNG WIRD GEHALTEN! IHRE VERBINDUNG……“

Zum Artikel